Vita – Susanne Schmitt

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

‹‹ Das traditionelle Gefäß ist und bleibt mein Ausgangspunkt. Ich mache Gefäße, die dem Gebrauch dienen sollen und auch schmückende Funktion haben.
Es ist wunderbar, wenn aus einer Schale gerne Tee getrunken wird. Ich drehe am liebsten aus sehr weichem, feinem Ton und möchte, dass man das noch nach dem Brennen sieht.
Die Rakugefäße werden bei 900°C im Holzofen, das Steinzeug im Elektroofen bei 1260°C gebrannt. Der Ton kommt aus dem Westerwald. ››

1994
Keramik-Meisterprüfung in Stuttgart

seit 1995
Dozentin für Keramik bei F& U, Bildungseinrichtung für Fortbildung und Umschulung, Fachschule für Arbeitserziehung und Arbeitspädagogik

1996
Gründung der Keramikwerkstatt in Heidelberg-Rohrbach

2013–2015
Dozentin an der Universität Heidelberg, Institut für Ur- und Frühgeschichte und Vorderasiatische Archäologie

2016
20 jähriges Jubiläum der Keramikwerkstatt Susanne Schmitt, Umzug in die Heidelberger Weststadt, Kaiserstraße 61